Mobiler Fotodrucker – Drei beliebte Mini Fotodrucker im Vergleich

Mini Fotodrucker für unterwegs – Eine kleine aber feine Sache

Mini FotodruckerEin mobiler Fotodrucker ist eine tolle Sache – Ob auf Parties, Familienfeste oder anderen Gelegenheiten, mit einem Mini Fotodrucker können Sie lustige Schnappschüsse direkt an Ort und Stelle drucken und verschenken. Oder Sie erstellen einfach eine Postkarte aus einem schönen Urlaubsfoto und versenden diese gleich an die Zuhausegebliebenen.

Noch niemals zuvor war der Markt in der digitalen Fotografie so abwechslungsreich und fortschrittlich wie heute. Immer schneller, immer effektiver und immer kleiner ist die Devise. Das trifft auch auf die neue Generation der mobilen Fotodrucker zu. Und gerade im Bereich der mobilen Fotodrucker sehen wir die besten lukrativen Neuerungen. Sie sind jederzeit und überall einsetzbar, brauchen fast kleinen Platz und liefern Bilder in Laborqualität!


Mobile Mini Fotodrucker – Unsere Top 3 Mini Fotodrucker für 2016 im direkten Vergleich

Mini Fotodrucker von Canon
Canon Selphy CP1200
jaFotodrucker
jaDisplay
jaWiFi Direct
Gewicht: 840 Gramm
Thermosublimation
4 Druckformate
Preisklasse:
100€ – 150€

Mehr Details
Zu Amazon*
Mini Fotodrucker von Polaroid
Polaroid ZIP Handydrucker
jaFotodrucker
neinDisplay
jaWiFi Direct
Gewicht: 187 Gramm
Zink-Drucktechnologie
1 Druckformat
Preisklasse:
100€ – 150€

Mehr Details
Zu Amazon*
Mini Fotodrucker von Fujifilm
Fujifilm Instax Share SP-1
jaFotodrucker
neinDisplay
jaWiFi Direct
Gewicht: 299 Gramm
Zink-Drucktechnologie
1 Druckformat
Preisklasse:
100€ – 150€

Mehr Details
Zu Amazon*

Mini Fotodrucker – Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Größe und Gewicht

Ein mobiler Fotodrucker sollte klein, leicht und auch handlich sein. Achten Sie deshalb auf Größe und Gewicht. Manche Modelle sind so klein und leicht, dass man sie einfach in die Hosentasche stecken kann. Andere wiederum, wie zum Beispiel die Modelle „Canon Shelpy“, passen in die Handtasche oder in einen Rucksack.

Größe der Ausdrucke

Manche Mini Fotodrucker drucken das Postkartenformat 10 cm x 15 cm. Bei den ganz kleinen „Hosentaschen-Fotodrucker“ – bedingt durch die kompakte Bauweise – werden dagegen nur sehr kleine Bildformate ausgegeben. Hier kommt es also auf Ihre individuellen Ansprüche und Wünsche an.

Mobiler Fotodrucker – Die unterschiedlichen Druckverfahren

Die drei gängigen Druckmethoden bei Fotodruckern sind der Tintenstrahldruck, das Thermosublimationsverfahren und die Zink-Drucktechnologie.

Tintenstrahldruck

Der Tintenstrahldruck ist für mobile Mini Fotodrucker weniger geeignet, da die Geräte durch den Tintentank zu groß ausfallen. Einige mobile Geräte stellen wir auf unserer Seite „Ein mobiler Drucker für mehr Flexibilität“ vor.

Zink-Drucktechnologie

Bei der Zink-Drucktechnologie greift man auf eine Technik zurück die Ihnen schon als Polaroids bekannt sein dürfte. Hier wird gänzlich auf die Tinte verzichtet, an ihrer Stelle werden Farbkristalle und Spezialpapier eingesetzt. Das Ausgabeformat beträgt dabei 3 x 4 Zoll, also 7,62 cm x 10,16 cm. Das spezielle Papier besteht aus drei Schichten mit Kristallen, die durch ein pixelgenau arbeitendes LED erhitzt werden und dadurch Farbe annehmen. Dabei wird eher Wert auf den Spaßfaktor gelegt, Bilder in Top-Qualität stehen bei diesen Mini Fotodruckern, die kaum größer als ein Smartphone sind, eher im Hintergrund. Auch durch die recht hohen Fotokosten bietet sich ein mobiler Fotodrucker eher als Hobby denn als Profigerät an. Gesteuert werden diese mobilen Fotodrucker via App von Ihrem Smartphone oder Tablett und werden auch gezielt als „Lifestyle-Printer“ für Smartphone-Anwender vermarktet.

Thermosublimationsverfahren

Eine weitere Methode ist das Thermosublimationsverfahren, ein Farbdruckverfahren, bei dem ein spezielles Farbwachs auf das zu bedruckende Papier aufgebracht wird. Dabei wird das Farbwachs durch ein spezielles Hitzesystem auf bis zu 400°C erhitzt, wobei es in einen gasförmigen Zustand übergeht. Durch die Verwendung eines polyesterbeschichteten Fotopapiers, gehen die beim Verdampfen freiwerdenden Farbpigmente eine Verbindung mit dem Fotopapier ein. Die Bilder fallen je nach Modell etwas größer oder kleiner aus. Ausdrucke mit diesen Mini Fotodruckern sind bis zum Postkartenformat von 10 cm x 15 cm möglich. Dabei ist die Bildqualität hervorragend und steht der eines guten Tintenstrahldruckers in Nichts nach. Die Bilder sind durch das Thermosublimationsverfahren Ozon- und Lichtunempfindlicher als bei anderen Verfahren.

Mobiler Fotodrucker  verbinden

Alle Mini Fotodrucker werden über WLAN direkt (WiFI-direct) und eine entsprechende App von Ihrem Smartphone aus gesteuert. Teilweise ist auch Bluetooth integriert.

Druckkosten

Die Druckkosten pro Bild fallen relativ hoch aus, die Bilder selbst sind nur im Kleinformat druckbar. Die Ausnahme bilden hierbei die mobilen Tintenstrahldrucker, mit ihnen können auch Ausdrucke im Format A4 gedruckt werden. Aufgrund ihrer Größe kann man sie aber nicht mehr als Mini Fotodrucker bezeichnen.

Fazit

Die Kleinen Fotoprinter erfüllen Ihren Zweck, wenn es darum geht schnell einige kleine Bilder an jedem Ort der Welt auszudrucken. Wegen der kleinen Bildformate und der recht hohen Kosten, sind sie aber eher für den privaten Gebrauch mit hohem Spaßfaktor geeignet. Ein klarer Vorteil der mini Fotodrucker ist die geringe Größe. Sie passen in jede Tasche und sind oftmals nicht größer als ein Smartphone.

Im Businessbereich ist eher ein mobiler Tintenstrahldrucker geeignet, welcher ebenfalls sehr gute Bilder zu Papier bringt – wie zum Beispiel der HP OfficeJet 200