Mobiler Drucker abc – Beliebte mobile Drucker im Vergleich

Mobiler Drucker – mehr Flexibilität

Drucken vom SamarthphoneIn der heutigen modernen Zeit, wo ein Smartphone, Tablet oder Laptop schon zum ständigen Begleiter für unterwegs geworden ist, gewinnt auch ein mobiler Drucker immer mehr an Bedeutung. Egal ob privat oder im Business – ganz ohne Papier geht es dann doch noch nicht.

Es gibt mittlerweile mobile Drucker, die durch ihre einfache Handhabung überzeugen und zudem klein, leicht und handlich sind. Diese qualitativ hochwertigen und praktischen Geräte sind für Gewerbetreibende, die viel im Außendienst tätig sind sowie für Geschäftsreisende oder kleinere Unternehmen interessant. Doch inzwischen gibt es Modelle, bei denen sich die Preise jetzt dort befinden, wo es auch für Privatanwender lukrativ wird.


Mobiler Drucker Vergleich  – Unsere Top 5 Mobiler Drucker für 2017

Multifunktionsdrucker von HP
HP ENVY 4520
All in One 

jaFarbe/Foto
jaScanner
jaDisplay
jaWiFi
jaWiFi Direct
Gewicht 5,4 kg
Preisklasse:
70€ – 100€

Mehr Details
Zu Amazon*
Tragbarer Drucker von Primera
Primera Trio®
All in One

jaFarbe/Foto
jaScanner
neinDisplay
neinWiFi
neinWiFi Direct
Gewicht 1,3 kg
Preisklasse:
350€ – 450€

Mehr Details
Zu Amazon*
Mobiler Druker Epson
Epson WorkForce
WF-100W

jaFarbe/Foto
neinScanner
jaDisplay
jaWiFi
jaWiFi Direct
Gewicht 1,6 kg
Preisklasse:
200€ – 300€

Mehr Details
Zu Amazon*
Portabler Drucker von Canon
Canon Pixma
iP110

jaFarbe/Foto
neinScanner
neinDisplay
jaWiFi
neinWiFi Direct
Gewicht 2,2 kg
Preisklasse:
200€ – 300€

Mehr Details
Zu Amazon*
Mobiler Tintendtrahldrucker von HP
HP OfficeJet 200
Mobile-Printer

jaFarbe/Foto
neinScanner
jaDisplay
jaWiFi
jaWiFi Direct
Gewicht 2,1 kg
Preisklasse:
200€ – 300€

Mehr Details
Zu Amazon*

Tipp für den professionellen Einsatz:

Derzeit kleinster All in One Din A4 Drucker

Mobiler Drucker Primera TrioPrimera Trio® All-in-One

Ein echtes Allround-Talent, mit dem Sie außer drucken auch scannen und kopieren können. Er und der HP Officejet 150 sind derzeit die einzigen mobilen A4 Drucker, die alle drei Funktionen in einem bieten.

Dieser mobile Tintenstrahldrucker ist die optimale Lösung für Geschäftsreisende. Er lässt sich in fast jede Tasche oder in den Aktenkoffer stecken und ist durch seinen integrierten leistungsstarken Akku unabhängig von Stromquellen. Der Primera Trio besitzt keine Bluetooth- oder WLAN-Funktion. Er wird mittels USB über einen Rechner wie Laptop oder Tablet gesteuert. Er bedruckt Normalpapier, dünne Kartons, Briefumschläge und Fotopapier

Ein kleiner, tragbarer Business Drucker, der weiß worauf es ankommt!

 

Drucken unterwegsTechnische Daten

  • Funktionen: Drucken/Scannen/Kopieren/Fotos
  • Maße: 29 x 16,5 x 4,6 cm
  • Gewicht: 1,3kg (mit Batterie)
  • Papierfach: Bis zu 10 Blatt
  • Randlosdruck: Ja
  • Druckgeschwindigkeit: Bis zu 2,4 Seiten/Min. (S/W) – 1,7 Seiten/Min. (Farbe)
  • Druckauflösung: 4.800 x 1.200 dpi
  • Scanauflösung: 600 x 600 dpi
  • Kopierauflösung: 600 x 600 dpi
  • Schnittstellen: USB

Noch mehr Details zum Primera Trio Jetzt bei Amazon ansehen/kaufen*


Produktvideo:

Primera schreibt: „Weltweit kleinster und leichtester tragbarer Drucker; basierend auf dem Vergleich von transportablen Farbtintenstrahldruckern, die am 6. Januar 2015 in den USA erhältlich waren.“

Hier gehts zum Datenblatt von Primera / Primera Trio

 

Spartipp für Gelegenheitsdrucker:

Kompakter Multifunktionsdrucker für unter 100 Euro

HP ENVY 4520 All-in-One

Multifunktionsdrucker HP Envy 4520Auch er ist ein kleiner Alleskönner, der drucken, kopieren und scannen kann.

Der Multifunktionsdrucker von HP ist mit seinen Maßen und seinem Gewicht nicht für den Transport konzipiert, doch mobiles drucken wird bei ihm zum Kinderspiel. Er bietet außer WLAN, und Wi-Fi Direct auch den Printing Service HP ePrint, Google Cloudprint und Apple Airprint an. Hiermit ist es möglich, von jedem Ort der Welt Bilder und Dokumente mittels Laptop, Tablet und Smartphone zu Hause auszudrucken. Eine bequeme Bedienung ohne PC-Steuerung ist dank des Touch-Display ebenfalls möglich. Ein weiteres nützliches Feautere ist der Duplex-Druck, der ein automatisch beidseitiges Drucken und Kopieren ermöglicht.

Preiswert, kompakt und  multifunktional – die ideale Lösung für Gelegenheitsdrucker!

 

Mobildrucker von HPTechnische Daten

  • Funktionen: Drucken/Scannen/Kopieren/Fotos
  • Maße: 44,6 x 36,7 x 12,8 cm
  • Gewicht: 5,4 kg
  • Touch-Display: 5,5 cm (2.2 Zoll)
  • Papierfach: Bis zu 100 Blatt
  • Duplexdruck: Automatisch (Standard)
  • Randlosdruck: Ja
  • Druckgeschwindigkeit: Bis zu 9,5 Seiten/Min. (S/W) – 6,8 Seiten/Min. (Farbe)
  • Druckauflösung: 4.800 x 1.200 dpi
  • Verbesserte Scanauflösung: Bis zu 2400 dpi
  • Kopierauflösung: 600 x 300 dpi
  • Schnittstellen: Hi-Speed USB 2.0, Wi-Fi 802.11n

Noch mehr Details zum HP ENVY 4520 Jetzt bei Amazon ansehen/kaufen*


Mobile Drucker – welche Arten gibt es?

Im Wesentlichen können drei Varianten des mobilen druckens unterschieden werden.

1. Mobil zu Hause drucken

Bei der ersten Variante handelt es sich um den drahtlosen, besser gesagt per WLAN erreichbaren Drucker. Dieser sogenannte WLAN-Drucker bietet jedoch mehr Vorteile als nur „kein Kabelsalat“ auf dem Schreibtisch. Zum einen kann er problemlos von mehreren Endgeräten wie Computer, Laptops, Tablets oder Smartphones angesteuert werden. Zum anderen ist er von jedem beliebigen Raum aus, der sich im WLAN-Netzwerk befindet, erreichbar. Er befindet sich schon längere Zeit auf dem Markt und wird häufig in Privathaushalten genutzt.

2. Mobil von unterwegs zu Hause oder im Büro drucken

Variante zwei gewinnt hingegen immer mehr an Bedeutung. Mittels flexibler bzw. internetfähiger Endgeräte ist der WLAN-Drucker zuhause oder im Büro auch von unterwegs aus ansteuerbar. In der Regel reicht der Download einer speziellen App und ein Drucker, der Printing Services anbietet. Ein mobiles Gerät im eigentlichen Sinne ist dieser allerdings auch nicht, da er über einen festen Standort verfügt und das Druckergebnis unterwegs nicht verfügbar ist.

3. Direkt unterwegs drucken

Diesen speziellen Komfort kann einzig ein wirklich „mobiler Drucker“ bieten, der sich vom Gewicht und den Maßen her für den Transport eignet. Ausgestattet ist er in der Regel mit einem leistungsstarken Akku. Viele davon sind sogar in der Lage, dokumentenechte und fotorealistische Farbdrucke auszugeben. Abstriche muss man hier allerdings in puncto Druckgeschwindigkeit machen.

Tipps zur Kaufentscheidung

Die Auswahl der flexiblen Geräte könnte kaum größer sein. Genauso umfangreich fallen die Funktionen und Druckmöglichkeiten aus. Zum einen freut man sich über die Vielfalt auf dem Markt, zum andern macht es uns die Kaufentscheidung nicht gerade leicht. So ist von einem Thermotransferdrucker über einen Tintenstrahldrucker bis hin zum Multifunktionsdrucker alles verfügbar. Und da nicht jedes Modell für jeden Einsatz geeignet ist, sollten Sie vor dem Kauf genau überlegen, welche Anforderungen der mobile Drucker für Sie erfüllen soll. Nur wenn Sie sich im Klaren darüber sind, was der Printer können muss, mit welchem System er kompatibel sein soll und wie hoch in etwa das Druckvolumen sein wird, können Sie sich für das ideale Modell entscheiden.
Kaufentscheidung mobiler Drucker

Welche Eigenschaften sind Ihnen wichtig?

Drucken –  sachlich nüchtern in schwarz/weiß

Der Thermodirektducker:

Hauptsächlich in der Logistikbranche fallen jeden Tag Rechnungen, Quittungen, Belege oder Auftragsbestätigungen an, die an Ort und Stelle ausgedruckt werden müssen. Hier spielt die Druckqualität in der Regel keine so große Rolle. Zuverlässigkeit und Robustheit sind hier gefragt, genauso wie ein geringer Wartungsbedarf. In diesem Fall ist ein mobiler Drucker, der mit Thermodirektdruckverfahren arbeitet, am besten geeignet.

Drucken – bunt und farbenfroh

Der Laserdrucker:

Solls farbig sein, kann der Laserdrucker die bessere Wahl sein. Er bietet neben scharf dargestelltem Text auf Textdokumenten auch eine gute Qualität der Farbausdrucke. Außerdem zeichnet sich ein Laserdrucker durch sein sehr hohes Drucktempo aus. Er ist in der Anschaffung eher teuer, die Verbrauchskosten sind dagegen meist sehr gering. Bedingt durch seine Technik ist eine kleine und leichte Bauweise aber nicht möglich. Farblaserdrucker sind zwar mittlerweile kompakter geworden und somit auch für kleine Unternehmen interessant, doch mobile Laserdrucker, die man mit auf Reisen nehmen kann, sucht man vergeblich.

Der Tintenstrahldrucker:

Sollen nicht nur gute Farbdrucke, sondern sogar Fotos gedruckt werden, dann ist der Tintenstrahldrucker die richtige Wahl. Dieser besticht in erster Linie durch einen günstigen Anschaffungspreis und zudem mit guter Druckqualität. 1.440 dpi und mehr können Tintenstrahldrucker aufs Papier bringen, wodurch sie gestochen scharfe Druckergebnisse bei Farb- und Fotoausdrucken liefern. Bei reinem Textdruck dagegen, werden lediglich ordentliche Ergebnisse geliefert.

Der Fotodrucker:

Ein mobiler Fotodrucker mit Thermosublimationstechnik richtetet sich überwiegend an Privatanwender. Diese Printer stellen sehr gute und  langlebige Fotos für Fotoalben her. Anders als beim Tintendruck, der den Farbstoff in einer Flüssigkeit löst und dann tröpfchenweise aufs Papier bringt, geht man bei diesem Verfahren einen anderen Weg. Hier verwendet man Trägerfolien, auf die Farbstoffe aufgetragen sind. Durch Erhitzen werden die Farbstoffe in das Papier quasi eingedampft. Ein zusätzlicher Schutzfilm macht den Ausdruck obendrein kratzfest.

Drucken – auch ohne Stromnetz

Ist es Ihnen wichtig unterwegs zu drucken, auch wenn gerade kein Stromnetz zur Verfügung steht, dann sollten Sie sich für ein Modell mit Akku entscheiden. Ein mobiler Printer mit Akku kann besonders im Businessbereich eine wahre Hilfe sein. Ohne auf eine Stromquelle angewiesen zu sein, können Sie bei Ihren Kunden direkt vor Ort Dokumente ausdrucken. Meist ist bei den Geräten mit Akku zusätzlich ein Netzkabel im Lieferumfang enthalten, ein Autoadapter wird oft optional als Zubehör angeboten.

Namhafte Druckerhersteller wie zum Beispiel HP, Canon, Epson, Primera uvm. bieten heute solch spezielle Modelle an.

Weitere wichtige Kriterien

Sie sind sich nun im Klaren welche Eigenschaften das neue Gerät haben soll. Sie haben sich zum Beispiel entschieden einen Drucker für unterwegs zu kaufen, welcher Dokumente im DIN A4 Format auch farbig drucken kann. Nun gibt es jedoch noch ein paar weitere Punkte die Sie beachten sollten.

Damit der neue Printer Ihren individuellen Anforderungen vollauf entspricht und Sie lange Freude daran haben, sollten Sie auch ein Augenmerk auf Auflösung, Druckgeschwindigkeit, Schnittstellen und Zusatzfunktionen richten. Dann steht dem Kauf nichts mehr im Wege!

Auflösung

Die Einheit dpi (dots per inch) sagt uns, wie viele Farbpunkte pro Zoll (2,54cm) ausgegeben werden, also wie fein das Druckbild des Geräts ist. Die Werte werden für die waagerechte und senkrechte Richtung angegeben. Die Auflösung allein ist allerdings nicht der einzige Richtwert für die Bildqualität. Mit technischen Tricks und weiteren Farbpatronen kann ein Gerät mit weniger dpi durchaus ein besseres Bild liefern als eins mit mehr dpi.

Druckgeschwindigkeit

Bei einem Laserdrucker sollte die Druckgeschwindigkeit von 16 Seiten pro Minute die Untergrenze darstellen. Es geht hier allerdings auch merklich schneller. Beim Tintenstrahldrucker, kann als Untergrenze 8 Seiten pro Minute angesetzt werden. Eine allgemein höhere Anzahl der Druckpunkte führt dazu, dass langsamer gedruckt wird. Ein Mini-Drucker erreicht dagegen diese Druckgeschwindigkeit meist nicht.  Hier muss man eine niedrigere Druckgeschwindigkeit in Kauf nehmen.

Schnittstellen/Verbindungen

Ein mobiler Drucker sollte heute über verschiedene Verbindungsmöglichkeiten verfügen, eine USB-Schnittstelle und eine WLAN-Verbindung gehören dazu.

Zu WLAN (WiFi) kommt immer häufiger auch die WiFi-Direct Funktion dazu. Durch WiFi-Direct können die WLAN-Geräte, wie der Name schon vermuten lässt, direkt miteinander kommunizieren. Eine zentrale Vermittlungsstelle wie zum Beispiel ein Router oder Access Point ist somit nicht mehr zwingend nötig.

Auch die NFC-Technik (Datenaustausch per Funk) kommt hier immer mehr zum Einsatz. Von der Near Field Communication (NFC) profitieren insbesondere Smartphonebesitzer. Hier reicht die unmittelbare Nähe, sozusagen das „Near Field“, des NFC-fähigen Smartphones schon aus, um dem mobilen Drucker direkt Druckaufträge zu senden.

Manche Printer bieten Webservices beziehungsweise Printing Services wie HP e-Print, Apple AirPrint und Google Cloud Print an. Hiermit ist es möglich von jedem Ort der Welt einen Druckbefehl an den heimischen Drucker zu senden.

Funktionen

Soll Ihr neuer mobiler Drucker günstig sein, außerdem drucken, scannen und kopieren können, dann ist der Multifunktionsdrucker HP ENVY 4520 All in One eine sehr gute Wahl.

Möchten Sie Ihr Gerät obendrein mit auf Reisen nehmen, so sollten Sie sich für ein leichtes Modell wie z.B. den tragbaren Drucker Primera Trio®All in One oder den transportablen Drucker HP OfficeJet 150 A4 All in One entscheiden.

Ist eine Scan-Funktion nicht nötig, dann sollten Sie den Epson WorkForce WF-100W, den portablen Drucker Canon Pixma iP110 und den HP OfficeJet 200 Mobile-Printer näher in Augenschein nehmen.

Beliebte mobile Drucker – Jetzt bei Amazon ansehen*


Wie viel kostet ein guter Mobildrucker?

Der Preis ist zunächst abhängig von den oben beschriebenen Varianten. Vor dem Kauf muss man sich im Klaren sein, was für ein Gerät man benötigt. Je nach Einsatzbereich und persönlichen Ansprüchen kann hier zwischen günstigen und teuren Modellen gewählt werden.

Möchten Sie lediglich mobil zuhause oder von unterwegs drucken können,  so müssen Sie mit einem Preis zwischen 70 Euro und 150 Euro rechnen. Hier spielen unter anderem noch Druckqualität, Druckgeschwindigkeit und die verwendete Technologie eine Rolle.

Ein echter Mini-Drucker wie in der Variante 3 beschrieben, den Sie praktisch überall hin mitnehmen können, ist dagegen schon etwas teurer. Hier muss man Preise zwischen 200 Euro und 400 Euro einkalkulieren. Dafür bieten diese Mini-Drucker natürlich einiges mehr an Komfort. Was speziell im Businessbereich eine enorme Arbeitserleichterung darstellt.


Fazit

Mobil Drucken ist in der heutigen Zeit kaum mehr wegzudenken. Ob privat oder im Business – ganz ohne Papier gehts dann doch noch nicht. Durch Endgeräte wie Laptops, Tablets und Smartphones stehen uns hier alle Türen offen. Wie flexible wir dabei am Ende sind hängt davon ab, für welche Art mobiler Drucker wir uns entscheiden.